Jedes zweite Paar streitet im Urlaub. Warum, wo doch alles so schön sein soll? Gerade deswegen! Das Problem ist, dass jeder Partner zu viel für sich und zu viel für die Beziehung erwartet. Jetzt soll alles perfekt sein: Unterkunft topp, Essen vom Feinsten, Aktivitäten, die beide bestgelaunt begeistern und rund um die Uhr Spaß, Entspannung und schöne Erlebnisse für beide gleichzeitig. Das kann nicht funktionieren!

Unsere 15 Beziehungstipps für den Urlaub zeigen Dir, wie Ihr Beziehungsstress und Unzufriedenheit vermeidet und stattdessen einen harmonischen Urlaub erlebt.

Ein stressfreier Paarurlaub beginnt schon ein paar Tage vor der Reise

Wenn Ihr Euch am letzten Arbeitstag sofort mittags ins Auto setzt, seid Ihr voraussichtlich reichlich angespannt – trotz der Freude. Du fühlst Dich gestresst, bevor der erste Kilometer gefahren ist. Und Dein Partner ebenso. Der erste falsch eingelegte Gang oder zu dichtes Auffahren lösten Kritik und heftige Abwehr oder Mauern aus. Der Streit zwischen Euch ist da.

Nach einer aktuellen Umfrage von Innofact erleben nur 48 % der Paare einen Urlaub ohne Streit. Der Grund für Auseinandersetzungen: bei 14% der Befragten ging es um die Hektik der An- und Abreise. Daher gehört zu unseren Beziehungstipps für den Paarurlaub der Hinweis, nicht sofort nach Arbeitsende in den Urlaub zu starten. Schafft Euch also Puffer-Tage. Nehmt Euch also besser schon zwei Tage vor der der Reise frei. Dann habt Ihr genügend Zeit um zu Hause alles für die Abwesenheit geregelt zu haben und Ruhe genug, um die Koffer zu packen.

Dasselbe gilt für die Rückkehr: Wäsche ist zu bewältigen, Post zu bearbeiten und anderes Liegengebliebene muss erledigt werden.  Wenn Du am Sonntag aus dem Urlaub zurück kehrst und am Montag gleich wieder zur Arbeit hetzt, ist der Erholungseffekt schnell wieder dahin. Gönnt Euch noch ein oder zwei freie Tage, bevor der Arbeitsalltag wieder losgeht.

Passt Euren Urlaub dem Stand Eurer Beziehung an

Seid Ihr frisch verliebt? Dann braucht Ihr eher nicht so viel Trubel um Euch herum, als würdet Ihr Euch schon lange kennen. Ein ungestörter Ort in der Natur passt gut. Dort könnt Ihr Euch ganz auf Euch konzentrieren.

Fehlende Nähe und Zärtlichkeit kann neu aktiviert werden, wenn Ihr Euren eigenen Körper intensiv spüren könnt. Das macht in einem zweiten Schritt das Eingehen auf die körperlichen Bedürfnisse des anderen (wieder) interessant. Begehren und Hingabe wachsen am besten bei einem Wellnessurlaub.

Wenn Ihr bereits wisst, dass Ihr als Paar ein gutes Team seid, dann kann ein Abenteuerurlaub im weitesten Sinne das Passende sein. Ihr könnt Euch beim Rafting, in einem gänzlich unbekannten Land weiter und neu kennen lernen, wisst aber, dass Ihr Euch aufeinander verlassen könnt, falls es zu abenteuerlich wird.

Seid Ihr als Paar schon lange zusammen und kennt Euch gefühlt in allen Facetten? Dann braucht Ihr eher Anregungen von außen. Gemeinsam eine Stadt, ein Museum oder eine Ausstellung intensiv zu erkunden, schafft auch in der Partnerschaft neue Sichtweisen.

Entspannung funktioniert nicht auf Knopfdruck

Zu Beginn des Urlaubs lauft Ihr beide noch eher im Arbeitsmodus. Um Stress und daraus resultierendes Streitigkeiten zu vermeiden, solltet Ihr in den ersten Tagen des Urlaubs erst “herunterkühlen”. Wenn Du Dich sofort auf die Liege legst, Dein Körper und dein Geist aber noch auf Hochtouren laufen, kannst Du nicht “herunterfahren”. Gestaltet die ersten Tage also mit leichten körperlichen Aktivitäten wie Spaziergängen.

Mache Dir klar, dass die Ansprüche an einen Urlaub als Paar vielfältig sind

Jeder von Euch hat eigene Bedürfnisse und Interessen. Das ist im Urlaub nicht anders als im Alltag auch. Wenn Du versuchst, jetzt alles unter einen Hut zu bekommen, wird es Euch beide stressen und nerven.

Laut Innofact-Umfrage zu Streitigkeiten im Urlaub kam es bei 12% der befragten Paare zu Unstimmigkeiten über die Organisation und Tagesplanung im und auch bereits vor dem Urlaub.

Die zwei Zauberwörter unserer Beziehungstipps für den Urlaub heißen hier: Akzeptanz und Kompromiss.

Gönne Deinem Partner seine Freude und akzeptiere seine Bedürfnisse. Dann wird er auch Dir zugestehen, dass Du gerne vor dem Frühstück schwimmen gehen möchtest.  Sag Dir immer wieder: Jeder ist anders. Punkt. (Man meint ja oft, nur der andere hätte so seine Besonderheiten)

Eine hilfreiche Struktur kann sein: Jeder Partner darf an einem von zwei Tagen entscheiden, wie der Urlaubstag gemeinsam gestaltet wird. Am dritten Tag macht dann jeder von Euch exakt das, wozu er Lust hat. Jeder für sich.

 

Urlaub Beziehungstipps 2

Das Zweitbeste macht Euch gelassen

Der Strand ist traumhaft, aber zu voll? Dein Partner findet das Essen super lecker, nur für Dich gibt es nicht die reichhaltige Auswahl an Salaten? Nimm es so hin. Morgen hast Du vielleicht wieder mehr Glück. Und wenn das Ambiente stimmt, das Restaurant gemütlich oder stylisch oder edel ist, wie es Dir gefällt – dann reicht heute die Auswahl unter zwei Salaten.

Nicht alles kann perfekt sein. Und das Streben danach strengt an. Wenn Du und Ihr Euch öfter mal im Urlaub mit dem Zweitbesten zufrieden gebt, vermeidet Ihr Stress.

Vermeidet in den ersten Urlaubstagen strittige Gesprächsthemen

Redet nicht über Meinungsthemen wie beispielsweise Geld, Politik oder Religion, in denen Ihr unterschiedliche Einstellungen oder Vorstellungen habt. Zwar kann und sollte ein Paar grundsätzlich über solche Themen ruhig reden, aber nur dann, wenn beide entspannt sind. Das ist zu Beginn des Urlaubs meist noch nicht der Fall. Daher besteht die Gefahr, dass Du Dich schnell von Deinem Partner kritisiert fühlst, wenn er anderer Meinung ist als Du. Auch Themen, die mit unangenehmen Gefühlen verbunden sind (Krankheit, Geldsorgen, Ex-Partner, …) sollten,  zumindest zu Beginn des Urlaubs, tabu sein.

Zum Thema Streit im Urlaub zitieren wir hier noch einmal die Befragung von Innofact: Das Thema Geld wurde nur von 6% der beteiligten Paare als Streitursache benannt. Geld scheint also bei Paaren im Urlaub grundsätzlich kaum Unstimmigkeiten auszulösen. Wenn Du mit Deiner Partnerin oder Deinem Partner allerdings immer auch schon zu Hause Streit hast, dann meide dieses Thema im Urlaub eher.

Seid gemeinsam aktiv

Wenn Ihr im Urlaub viel unternehmt, werdet Ihr erleben, dass die Zeit viel langsamer vergeht und es Dir hinterher vorkommt, als sei die Reise länger gewesen als sie es tatsächlich war. Denn das Gehirn speichert neue Erfahrungen gesondert ab. Gleiche Tagesabläufe im Urlaub werden dagegen als eine einzige Erfahrung erfasst.

Viele unterschiedliche Erlebnisse machen daher glücklicher und zufriedener. Das wirkt sich auch auf das Paarerleben aus.

Probiert gemeinsam etwas Neues aus

Stress kann auch durch langweilige Routinen und immer dasselbe Muster entstehen. Dein Partner legt nie das Buch aus der Hand. Langweiler, kümmert sich nicht – diese Gedanken kommen schnell auf. Insbesondere dann, wenn Du das schon von zu Hause zu genüge kennst, dass er das Buch nicht zuklappt. Ärger ist vorprogrammiert. Motto: “Da haben wir es ja wieder!”.

Was habt Ihr noch nie zusammen unternommen? Was wolltet Ihr immer schon einmal ausprobieren? Was gibt es im Urlaub Neues und Unbekanntes zu entdecken, auf das Ihr Lust habt? Ihr könntet im Urlaub die Landessprache beginnen zu lernen, eine Surfkurs machen oder Salsa tanzen lernen. Was passt zu Euch? Und in welchem Urlaubsgebiet ist was möglich?

Alles neu macht der Mai – für Eure Beziehung heißt das: Neue, angemessen ungewöhnliche gemeinsame Aktivitäten verhelfen Eurer Beziehung zu mehr “Pfiff”. Denn unbekannte Herausforderungen, möglichst auch körperlich, lassen Glückshormone frei. Und das kräftigt nicht nur das eigene Selbstbewusstsein, sondern auch Eure Beziehung. Den Partner in einer ganz anderen Art und Weise kennen zu lernen, belebt das Interesse an ihm.

Verbringe Zeit ohne Deinen Partner

Dies ist einer unserer wesentlichsten Beziehungstipps für den Urlaub: Nimm Dir auch im gemeinsamen Urlaub Zeit für Dich allein. Wer für sich selbst sorgt, tut auch seinem Partner oder seiner Partnerin gut. Und zu viel Gemeinsamkeit schränkt auch im Urlaub das natürliche Bedürfnis nach Freiheit und Unabhängigkeit ein. Stress pur. Die folgende Zeit der Nähe wird dann wieder umso beglückender erlebt.

Hör(t) auf zu grübeln – das ist im Urlaub ein No-Go

Oft ist die Arbeit oder der streitsüchtige Nachbar auch im Urlaub dabei. Zumindest zu Beginn der freien Tage holt uns der Alltag immer wieder ein. Eine Studie der Universität Mannheim belegt: Wer im Urlaub über Arbeitsthemen grübelt, kann schlecht entspannen. Klar, hättest Du Dir auch selbst sagen können. Aber: was tun?

Ablenkung heißt das Zauberwort! Irgendetwas, bei dem es Dir gut geht und das Deine volle Aufmerksamkeit erfordert. Das können sportliche Betätigungen sein, auf jeden Fall Bewegung. Auch Kreuzworträtsel oder Krimis sind da gut geeignet. Oder ein Museum, eine Ausstellung, ein Stadtbummel.

Zweite wirksame Strategie: Ein sogenanntes “Mantra” zu denken, also im Geiste einen Satz immer zu wiederholen. Auch das verhindert Grübeln. Beispiel: “Ich erhole mich gut – egal, was ist”. Oder einen Satz mit einer Wenn-Dann-Verbindung zu verknüpfen: “Immer wenn ich über die Arbeit grüble, dann … schlage ich eine Zeitschrift auf/ löse ich ein Sudoku/ …” Wesentlich für die Wirksamkeit ist es, beide Satzteil zu sprechen und jeweils mit dem “Immer wenn” und dem “Dann” zu beginnen.

Aber: Gelegentlich an die Arbeit zu denken (nicht zu grübeln), kann Anregung für notwendige Veränderungen bringen. Impulse für Neues. Schreib sie dann auf und lege die Notiz dort ab, wo Du sie nach dem Urlaub finden kannst.

Selbstakzeptanz statt sozialer Vergleich

Übe Dich so anzunehmen, wie Du bist. Nimm Deine Partnerschaft so an, wie sie ist. Wenn Du Dich und Euch vergleichst, wirst Du immer Paare finden, die sich offensichtlich wohler fühlen als Du und Deine Partnerin. Andere turteln mehr, der Partner ist aufmerksamer zu seiner Frau als Dein Mann zu Dir, sie tragen ein schöneres oder teureres Outfit.

Jeder Mensch ist besonders – und jeder an anderer Stelle.

Frage Dich bei Ärgernissen: “Ist das wirklich so wichtig?”

Deine Frau hat üble Laune, weil es in Strömen regnet? Dein Mann motzt, dass die Preise hier im Urlaubsland viel zu hoch sind? Da stellt sich nur eine Frage: Welche Bedeutung gibst Du dem?

Wie wirst Du in einer Woche, einem Monat, einem halben Jahr darüber denken? Das Außen kannst Du nicht ändern. Die einzige Chance gegen schlechte Laune bei Regengüssen liegt in der Kleidung – und zwischen den Ohren! Wohlbefinden ist immer auch eine Haltung – es beginnt also im Kopf.

Es gibt Schlimmeres und Wichtigeres als die vergessene Sonnencreme und die Frage, wer von Euch beiden sie hätte einpacken sollen. Ärger über Deine Partnerin wegen Nichtigkeiten führt zu nichts.

Und wenn’s ganz schlimm kommt – jetzt aber bitte keinen Schreck bekommen: Welche Rolle wird die Sonnencreme auf Deinem Sterbebett spielen? Okay, die Frage findest Du übertrieben? Und sie klingt makaber? Wirkt aber! Der Gedanke an vergessene Cremes verliert schlichtweg an Bedeutung.

Flirte einmal mit Deinem Partner

Bei Sonnenschein und lockerer Atmosphäre werden Glücks- und Sexualhormone freigesetzt. Nutze das für einen spielerischen Kontakt, der Dir Spaß macht. Sage Deinem Partner etwas Nettes oder Freches. Wenn Du Glück hast, kommt Resonanz. Und guck ihn einmal so an, als wärest Du die Frau am Nebentisch: Och ja, nicht schlecht … Dieser Oberkörper … Die Stimme … Die Hände …

Lies jetzt nur weiter, wenn Ihr experimentierfreudig und spielerisch veranlagt seid. Wir machen deshalb gleich einen Absatz. Denn was jetzt kommt, ist nichts für jeden! (Passt aber zu Punkt 8 “Probiert gemeinsam etwas Neues aus”)

Geht in eine Eisdiele, setzt Euch auf eine Bank im Park oder in einen Biergarten. Okay, bis dahin? Jetzt zurück zu seinem muskulären Oberkörper und der typischen V-Form. Für Dich, der Du auf Frauen stehst: ihr Lächeln macht Lust auf mehr? Ihre Wäsche  zeichnet sich unter dem Kleid ab? Lass Deine Fantasie weiter spielen.

Jetzt tut doch einmal so als ob Ihr Euch nicht kennen würdet. Kommt vielleicht sogar getrennt an und tut so, als säßet Ihr rein zufällig beieinander. Oder setze Dich von vornherein – mit Blickkontakt zu ihm oder ihr, versteht sich – an den Nebentisch.

Mehr müssen wir jetzt nicht erklären. Wenn es Euch beiden Spaß macht: na dann mal los! Den Rest überlassen wir Euch und Eurer Fantasie. Und Anregungen geben übrigens auch Liebesromane, Kinofilme, turtelnde Liebespaare am anderen Tisch oder – naja, Du weißt schon!

Gebt schönen Momenten einen Ehrenplatz (im Gedächtnis)

Wenn der Urlaub vorbei ist, kann das gehörig auf die Stimmung schlagen. Das wirkt sich auch auf Euer Miteinander aus.

Ein besonderer Stein, eine Muschel, die bedruckte Serviette vom Italiener in Pisa, die Urlaubsfotos auf dem Desktop oder Handy … Erinnerungen sind kleine Wir-holen-uns-den-Urlaub-zurück-Momente. Achtsamkeit, kann man das auch nennen!  Vielleicht schafft Ihr Euch schon vorher ein kleines hübsches Notizbuch* an, in dem Ihr alles Schöne festhaltet.

Urlaub Beziehungstipps 3

Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Du und Ihr habt im Urlaub etwas Neues ausprobiert? Stand-up-Paddling, Yoga, Boule oder ein Buch wirklich gemeinsam gelesen (zeitversetzt oder Euch auch Passagen vorgelesen) haben Euch Spaß gemacht? Dann integriert das in Euer Leben. Die meisten Urlaubsaktivitäten lassen sich auch zu Hause weiter fortsetzen. Das erhält noch lange die schöne gemeinsame Zeit aufrecht.

Verlängert die schöne Erinnerung an die gemeinsame Zeit mit Euren Freunden: ladet sie ein und kocht ein Gericht, das Ihr im Urlaub besonders gerne gegessen habt. Die Freunde bringen ein Rezept aus ihrem Urlaub mit. Genießt in netter Runde Speisen aus Frankreich, Österreich, Spanien, Italien, … vom gemeinsamen Büffet.

Und jetzt unser letzter der 15 Beziehungstipps für den Urlaub: Plant schon bald nach dem Urlaub die nächste kleine Auszeit aus dem Paaralltag. Das kann Durststrecken überwinden helfen.

Hast Du Interesse an weiteren Informationen zum Thema Beziehungstipps für den Urlaub? Hier findest Du mehr Tipps für die Freizeitgestaltung als Paar:

Ein paar fantasievolle Anregungen:

100 Orte, an denen jedes Paar einmal gewesen sein sollte*

Urlaub Beziehungstipps 4

Das etwas etwas andere Reiseziel …

Romantische Gartenreisen in Deutschland* 

Wenn “feudal” etwas  in diesem Bildband findest Du abwechslungsreiche Wanderrouten sowohl zu Gartenklassikern als auch zu unbekannteren Parks. Die Tipps sind nach Regionen unterteilt und enthalten Hinweise auf Übernachtungsmöglichkeiten.

Urlaub Beziehungstipps 5

Seid gut zu Euch!

Herzliche Grüße

Unterschrift Alexander Maren

Alexander Klose und Maren Sörensen von Raumfüreuch - Paartherapie Online

Alexander Klose
Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis. Wohnt in Schleswig, ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Maren Sörensen
Diplom-Pädagogin und Systemische Therapeutin (SG). Ist in der Nähe von Flensburg verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne und zwei Enkelkinder.

Folge uns auf Facebook für mehr Informationen und Anregungen.

Und, was meinst Du?
Hinterlasse Deine Meinung, Fragen & Ideen zu diesem Thema als Kommentar
oder teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden: