Abends sitzen Dein Partner und Du doch wieder vor dem Fernseher, obwohl Ihr schon lange mal wieder reden wolltet? Aber worüber? Über Eure Beziehung – ach nein … Aber auch nicht über immer dasselbe wie Arbeitsplatz, Wochenendeinkauf oder die Kinder? Die Fragekarten Table Talk von Gertrud Hirschi bietet Dir umfangreichen Gesprächsstoff. Fragen zu allen Lebensthemen verhelfen Euch zu Gesprächen mit Tiefgang, Humor und neuen gegenseitigen Erkenntnissen.

Table Talk von Gertrud Hirschi, erschienen 2008 im Ariston-Verlag, 14,95 €

Worum geht’s bei Table Talk?

Die Fragekarten “Table Talk” enthält 111 Fragekarten. Da geht es um Lebenseinstellungen, die Erinnerung an Erlebtes, Bedeutungen, die man etwas beimisst, Wünsche und Vorstellungen … Gesprächsanlässe, die alles andere als nichtssagend sind.

Konstruktive Fragen sind, es die die den Tiefgang ausmachen. Das ist viel mehr als nur sogenannte offene Fragen, die zwar bereits eine ausführlichere Beantwortung erfordern als ein Ja oder ein Nein, aber immer noch schnell “abgehandelt” werden können.  Gertrud Hirschis Fragen laden zu wahren Gesprächen ein statt nur zum Aneinanderreihen von Frage und Antwort. Austausch über Themen, über die Du teilweise mit Deinem Partner oder Deiner Partnerin vermutlich noch nie gesprochen hast.

Da gibt es zum Beispiel diese hypothetische Frage:

Wenn du ein begnadeter Maler wärst; was würdest du malen?

Oder eine Auseinandersetzung mit Gefühlen und Denkweisen:

Nietzsche sagt: “Glück ist eine andere Bezeichnung für Willensstärke.” Was meinst du dazu?

Etwas für Querdenker ist auch dabei:

Was ist Liebe für dich auf gar keinen Fall?

Interessant wird Table Talk, wenn eine Fragekarte Anlass für ein abendfüllendes Gespräch gibt. Gertrud Hirschi schlägt vor, eine bis maximal drei Karten pro Zusammenkunft einzusetzen, damit Raum bleibt, das Thema auszuweiten und in die Tiefe zu gehen.

Das Frage-Set ist nicht ausdrücklich für Paare geschrieben, sondern auch für Freundeskreise oder andere Gruppierungen. Das macht diesen Klassiker sehr vielseitig. Und es engt die Gespräche nicht zwangsläufig auf belastete Bereiche in Partnerschaften oder immer dieselben Beziehungsthemen ein. Das Paargespräch kann daher und sollte bei aller Tiefe auch leicht und locker geführt werden. Herzhaftes Lachen nicht ausgeschlossen.

Für Fortgeschrittene schlägt Gertrud Hirschi vor, dass ein Partner eine Karte zieht und der andere versucht sie für ihn zu beantworten. So ist noch mehr Spannung, vor allem aber echter Austausch möglich.

Dein Einsatz

Table Talk erfordert, dass Du Dich auch auf eher ungewöhnlichen Gesprächsstoff einlassen kannst, wie

Wenn du nur drei Dinge deines gesamten Besitzes vor dem Feuer retten könntest, welche würden das sein?

Es geht es auf jeden Fall um Offenheit, darum sich zu auch zu bekennen:

Nenne drei Komplimente, die dich besonders freuen würden.

Wichtig dabei ist, die Fragen ehrlich zu beantworten oder gegebenenfalls einmal eine Frage begründungslos nicht zu beantworten. So schlägt es Gertrud Hirschi auch in ihren “Spielregeln” vor.

Was Du von den Fragekarten Table Talk hast

Es macht Freude, teilweise mit einer einzigen Karte den gesamten Abend zu verbringen. Stundenlang mit Deinem Partner im Gespräch zu sein. Und es ist recht wahrscheinlich,dass Du etwas Neues über Deinen Partner erfährst, obwohl Du ihn schon 15 Jahre kennst.

Das sorgt quasi automatisch dafür, dass Ihr einander besser zuhören könnt, ohne sofort die eigene Vorstellung neben die der Partnerin zu stellen. So stellt Ihr Nähe her und intensiviert Eure Beziehung.

Ihr als Paar werdet mutiger, offen miteinander zu reden. Das kann sich auch auf ernsthafte Themenbereiche auswirken, die genau das brauchen, wenn Du in einer Beziehung bist: Ehrlichkeit und Offenheit. Bei Table Talk spürst Du, dass nichts “Schlimmes” passiert, wenn Du Dich traust, z.B. kleine Eitelkeiten hinter Dir zu lassen und mit einem Lachen aufzulösen:

Bei welchen Dingen schämst du dich ein bisschen wegen deines kitschigen Geschmacks?

Ihr traut Euch insgesamt mehr, lernt, Euch spielerisch und im Kleinen einander zuzuMUTen. Gertrud Hirschi zitiert dazu ein indisches Sprichwort: “Erst die kleinen Fehler und Schwächen machen den Mitmenschen liebenswert.”

Ganz am Rande ist Table Talk auch praktisch: Du kannst lange gemeinsame Autofahrten nutzen, um die Beziehung zu stabilisieren oder zu vertiefen.

Für wen ist Table Talk geeignet?

Die Fragekarten werden Paaren gefallen, die gerne miteinander reden und sich intensiv austauschen mögen statt sich (immer) nur nett zu unterhalten. Table Talk passt zu Paaren, die Nähe nicht nur über gemeinsame Aktivitäten erleben mögen.

Wenn Du nach neuen Inhalten für Eure Paargespräche suchst, wirst Du hier fündig.

Wer schreibt?

Gertrud Hirschi ist eine Schweizer Lebensberaterin und Yogalehrende. Sie betrieb in Zürich 35 Jahre lang eine Yogaschule, die sie im Herbst 2016 weitergegeben hat.

Umfang

111 feste Fragekarten und ein kleines Leporello als Anleitung zur Benutzung der Karten

Fazit zu Table Talk

Die anregenden und anspruchsvollen Fragekarten bieten Anlässe für Gespräche mit Tiefgang.

Hier kannst Du die Fragekarten bestellen:

Gertrud Hirschi: Table Talk*

Gertrud Hirschi Table Talk Fragekarten

 

 

Seid gut zu Euch!

Herzliche Grüße

Unterschrift Alexander Maren

Alexander Klose und Maren Sörensen von Raumfüreuch - Paartherapie Online

Alexander Klose
Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis. Wohnt in Schleswig, ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Maren Sörensen
Diplom-Pädagogin und Systemische Therapeutin (SG). Ist in der Nähe von Flensburg verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne und zwei Enkelkinder.

Folge uns auf Facebook für mehr Informationen und Anregungen.

Und, was meinst Du?
Hinterlasse Deine Meinung, Fragen & Ideen zu diesem Thema als Kommentar
oder teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden: