Wenn wir verliebt sind, lassen wir uns von unseren Gefühlen leiten – und das ist auch gut so: Wir wollen einfach glücklich sein zu zweit und die Lebendigkeit und Euphorie genießen. Aber das Lebensgefühl verändert sich im Laufe der Beziehung. Für eine feste Partnerschaft ist es dann erforderlich, als Paar ein gutes Team sein zu können. Brauchen wir dafür auch gemeinsame Werte in einer Beziehung, um als Paar langfristig glücklich zu bleiben? Oder genügt gegenseitiger Respekt, mit dem wir uns in unserer Unterschiedlichkeit begegnen und einander wertschätzen?

Was sind überhaupt Werte und warum sind sie für uns bedeutsam?

Werte sind unsere tiefsten Überzeugungen. Sie schützen unsere Bedürfnisse: das, was uns im Leben wichtig ist. Denn Werte sorgen für die Erfüllung dessen, was wir brauchen, um glücklich zu sein.

Je mehr unsere Ziele und Aktivitäten auf unseren Werten basieren, desto mehr identifizieren wir uns auch mit ihnen: wir gehen ihnen gerne nach, auch wenn sie uns nicht immer Spaß machen. Der Grund: das, was wir tun, entspricht dann unseren Vorstellungen eines guten Lebens.

Wertvorstellungen sind dabei sehr individuell. Daher kann auch ein Paar sehr unterschiedliche Werte haben.

Beispiele für allgemeine Werte

  • Authentizität
  • Beständigkeit/ Tradition
  • Freiheit
  • Frieden
  • Genuss
  • Gerechtigkeit
  • Klarheit
  • Leistung/ persönlicher Erfolg
  • Macht/ Einfluss
  • Selbstbestimmung
  • Sicherheit
  • Wachstum

Werte, die besonders in der Partnerschaft bedeutsam sind

  • Anerkennung
  • Familie
  • Fürsorge
  • Harmonie
  • sinnliche Befriedigung
  • Treue
  • Verbundenheit
  • Vergnügen
  • Verlässlichkeit
  • Vertrauen
  • Zusammenhalt

Werte werden zu Leitlinien für unsere Handlungen

Wenn wir unsere recht abstrakten Werte auf ein Ziel ausrichten, werden sie zu Überzeugungen und bilden dann Leitlinien für unser Handeln.

Ein Beispiel

Wer Sicherheit als einen Wert für sich lebt, der wird alles vermeiden, was seine Sicherheit gefährden könnte. Stabile Verhältnisse und nicht zu viele Veränderungen sind ihm wichtig. Er wird also in seinem Tun dafür sorgen, dass sein Umfeld sicher ist und sich gut fühlen, wenn auch der Partner/ die Partnerin sich um seine Sicherheit kümmert. Ihm könnte dann wichtig sein, dass er nicht in finanzielle Not gerät und er wird einen festen Job bevorzugen, für den er sich auch besonders einsetzt.

Konkret kann das bedeuten, dass er seine Partnerin/ seinen Partner manchmal warten lässt und Überstunden macht, weil noch Arbeit zu erledigen ist. Gleichzeitig wird ihm Geborgenheit wichtig sein, weil auch sie ihm Sicherheit vermittelt. Wird diese Geborgenheit beispielsweise durch unerwartete oder auch nur ungewöhnliche Wünsche oder Forderungen des Anderen “bedroht”, dann wird es ihm schnell zu unruhig. Herausforderungen erlebt der Sicherheitsbedachte ja schon am Arbeitsplatz genug …

Unsere Werte bestimmen unser Zusammenleben als Paar

Jeder Partner will und sollte eigene Bedürfnisse äußern und seinen jeweiligen Bedürfnissen entsprechend leben können. Im Zusammenleben sollte aber eine gewisse Passung beider Interessen gegeben sein. Das bezieht sich auf zwei wesentliche Prinzipien:

1. Gemeinsame Aktivitäten

Wenn Paare etwas gemeinsam unternehmen wollen, sind die Partner interessierter, motivierter und auch glücklicher, wenn hinter den jeweiligen Freizeitbeschäftigungen bei beiden die passenden Werte stehen.

Sind die Werte beider Partner nicht identisch, kann das Paar versuchen, eine gemeinsame Aktivität zu wählen, die den unterschiedlichen Werten jeweils gerecht wird.

Ein Beispiel: Wenn ein Partner für Freiheit und Abenteuer steht, wird er lieber an immer neue und eher exotische Orte reisen wollen als der Partner, dessen Wert Beständigkeit ist. Ein möglicher Kompromiss wäre dann, mit dem eigenen Wohnmobil zu reisen. Das gibt dem Einen eine gewohnte Umgebung und befriedigt gleichzeitig beim Anderen die Neugierde auf unbekannte Gegenden.

2. Sinn und Zweck der Partnerschaft

Es gibt verschiedene Beziehungsphasen, in denen wir auf unterschiedliche Weise Erfüllung in der Liebe finden. Wird aus Verliebtheit eine feste Partnerschaft, dann erweitert sich der Blickwinkel. Es stellt sich die Frage “Wo wollen wir als Paar gemeinsam hin?” Neben dem Glück des Momentes, wird das Glück in der Zukunft gesucht. Denn idealerweise will man als Paar gemeinsam alt werden.

Glückliche Paare haben einen gemeinsamen Sinn. Das könnte beispielsweise sein, zusammen die Welt entdecken zu wollen, sich gemeinsam für ein Ideal einzusetzen, das man teilt, oder zusammen Kinder großzuziehen. Der Sinn basiert immer auf Werten.

Während gemeinsame Überzeugungen und Regeln für einen reibungslosen Alltag in der Beziehung wichtig sind, hat der Sinn einer Partnerschaft eine große Bedeutung für das Lebensgefühl des Paares. Und beides ist wichtig, wenn es beispielsweise um Karrierevorstellungen, Kindererziehung und Freizeitverhalten geht.

Woran sind gemeinsame Werte in einer Beziehung erkennbar?

Oft haben wir uns gesagt, dass wir, sollten wir wundersamerweise ein zweites Leben haben, es zusammen verbringen möchten.

André Gorz, Brief an D.

Die Liebe stellt selbst einen Wert in einer Beziehung dar. Haben beide dann auch zentrale Werte gemeinsam, ist das vor allem an zwei Prinzipien erkennbar:

  1. Das Paar teilt wesentliche Überzeugungen, an denen seine Handlungen ausgerichtet sind. Bemerkbar ist das beispielsweise daran, dass es gemeinsame Regeln gibt, die beide Partner als sinnvoll und verbindlich erachten.
  2. Ereignissen wird eine ähnliche Bedeutung und Wichtigkeit beigemessen. So machen ähnliche Dinge Spaß und es berühren einen ähnliche Erlebnisse. Konkret heißt das: Man fühlt annähernd das gleiche und teilt als Paar gemeinsame Interessen.

Einen gemeinsamen Sinn und dazugehörige Werte in der Liebe finden Paare, wenn sie Antworten auf die folgenden Fragen haben:

  • Was ist uns gemeinsam wichtig?
  • Was treibt uns beide an?
  • Was erfüllt uns beide?

Wozu sind gemeinsame Werte in einer Beziehung gut?

Wer als Paar gemeinsame feste Werte hat, gelangt miteinander zu höheren Zielen. Weil man in die gleiche Richtung blickt, statt nur einander anzuschauen.

Gemeinsame Werte in einer Beziehung helfen auch dabei, in der Partnerschaft Prioritäten zu setzen. Es muss nicht erst jede Einzelheit neu verhandelt werden. Die Grundrichtung passt. Das erspart den einen oder anderen Konflikt in der Partnerschaft, an dem man sich sonst aufreibt.

Was ist, wenn sich die Werte eines Paares unterscheiden?

Unterschiedliche Werte in einer Beziehung sorgen für Konfliktpotenzial

Wenn ein Partner beispielsweise Selbstbestimmung als seinen Wert lebt, dann hat er das Bedürfnis, neben der Partnerschaft auch sein eigenes Leben zu führen und sich eine gewisse Unabhängigkeit zu bewahren. Das äußert sich dann beispielsweise darin, Hobbies zu pflegen, die der Andere nicht teilt, sich mit eigenen Freunden zu treffen und etwas mit ihnen zu unternehmen.

Wird der Wunsch nach Selbstbestimmung vom Anderen in Frage gestellt, dann fühlt er sich schnell eingeengt oder gar um seine Lebensfreude betrogen.

Habt der Andere sogar gegensätzliche Werte, ist also eher auf Zusammenhalt und Verlässlichkeit bedacht, sind Konflikte vorprogrammiert. Hier steht dann Nähebedürfnis auf der einen Seite gegen Unabhängigkeit und Freiheitsliebe auf der anderen.

Weitere, stark gegensätzliche Werte in einer Beziehung sind beispielsweise:

  • Stabilität und Sicherheit gegenüber Wachstum und Freude an Veränderung
  • Leistung und Karriere gegenüber Ruhe und Gelassenheit

Selbst wenn wir unseren Partner oder unsere Partnerin noch so sehr lieben – wenn er oder sie ständig gegen unsere Wertvorstellungen verstößt, sind Missstimmungen und Streit vorprogrammiert.

Konflikte in einer Beziehung entstehen aber auch, wenn wir unserem Partner oder unserer Partnerin unsere eigenen Werte überstülpen – oder das versuchen.

Die Wertvorstellungen seines Partners zu kennen, beugt Streitigkeiten vor

In einem Konflikt zu sein bedeutet, dass die Partner unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse haben und sich dafür einsetzen. Konflikte lassen sich in einer Beziehung daher nicht vermeiden – selbst bei weitgehend übereinstimmenden Werten. Denn sie zeigen, dass die Partner gut für sich sorgen und dass sie Selbstfürsorge in der Beziehung betreiben. Und das wiederum ist die Grundlage dessen, was eine gute Beziehung ausmacht.

Konflikte aufgrund unterschiedlicher Wertvorstellungen müssen aber nicht zwangsläufig zu Streitigkeiten führen.

Durch Respekt und Akzeptanz können wir Streitigkeiten abwenden. Die Lösung kann ein hilfreicher Satz sein: “Da sind wir eben unterschiedlich.” Das setzt einen Punkt und macht deutlich, dass so mancher Streit unnütz ist. Denn: Ein Konflikt in der Partnerschaft kann nur dann konstruktiv sein, wenn das Thema ein lösbares Problem darstellt – und unterschiedliche Wertvorstellungen sind nicht lösbar, weil Werte sehr stabil sind.

In einem übergeordneten gemeinsamen Wert sollten Paare übereinstimmen

Neugierde und Lebendigkeit in einer Beziehung werden auch durch Unterschiedlichkeit gespeist. Wir kennen alle das Sprichwort “Gegensätze ziehen sich an”. Allerdings ist Anziehungskraft nur einer der Faktoren, der uns im Zusammensein mit einem Partner glücklich macht und eine Beziehung beleben kann.

Eine glückliche Langzeitbeziehung wird erst möglich, wenn gegenseitige Anerkennung und Wertschätzung gegeben sind. Und das ist umso leichter, je mehr gemeinsame Werte ein Paar teilt und dadurch die Bedürfnisse und Wünsche beider Partner zueinander passen.

Das herausfordernde an unterschiedlichen Werten ist, ein Lebensmodell zu finden, das diese differierenden Vorstellungen miteinander vereinbaren lässt. Das kann gelingen, wenn ein Paar Wachstum als einen gemeinsamen, übergeordneten Wert für sich entwickeln kann.

Wachstum als Wert verbindet Paare in Liebe und Anerkennung

Ich definiere Liebe als den Willen, das eigene Selbst zu erweitern, um das eigene Wachstum und das eines anderen Menschen zu nähren.

M.Scott Peck

Die Haltung macht den Unterschied. Anerkennung und Wertschätzung in der Partnerschaft sind förderliche Haltungen, die unterschiedliche Werte in einer Beziehung handhabbar machen.

Eine Partnerschaft bleibt lebendig, wenn beide Partner den Wunsch haben, sich weiterzuentwickeln, aneinander zu wachsen und sich darin gegenseitig zu stärken und zu unterstützen. Dann können unterschiedliche Werte nämlich nicht nur gelassener, sondern auch mit gegenseitigem Respekt gelebt werden.

In diesem Sinne überlasse ich Madonna das letzte Wort:

It’s not easy having a good marriage, but I don’t want easy. Easy doesn’t make you grow. Easy doesn’t make you think. I thank God everyday that I am married to a man who makes me think. That’s my definition of true love.

Mein Beziehungstipp

Bestimmt als Paar, jeder für sich, eure 5 wichtigsten Werte. Schaut dann, welche Werte ihr miteinander teilt.

Welchen Sinn hat dementsprechend eure Partnerschaft: Wovon wollt ihr euch gemeinsam am stärksten leiten lassen?

Meine Buchempfehlung für Paare mit Kindern

Jesper Juul: Was Familien trägt – Werte in Erziehung und Partnerschaft*

Jesper Juul versteht Werte als “Kompass”, die sowohl wegweisend für die Beziehung der Eltern, als auch das Zusammenleben mit den Kindern sind. Sein Buch enthält zahlreiche Beispiele.

Werte in der Partnerschaft

Seid gut zu Euch!

Herzliche Grüße

Unterschrift Maren

Maren Sörensen von Raumfüreuch - Paartherapie Online

Maren Sörensen
Diplom-Pädagogin und Systemische Therapeutin (SG). Ist in der Nähe von Flensburg verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne und drei Enkelkinder.

Möchtest du meine Beiträge & Neuigkeiten abonnieren?

Trage Dich in meinen Verteiler ein, wenn Du über neue kostenlose Inhalte im Blog oder Aktionen von mir informiert werden möchtest.

Deine Daten werden nur für den gewünschten Zweck verwendet und die notwendige Dauer gespeichert. Die Verarbeitung erfolgt über einen E-Mail-Anbieter mit Sitz in Deutschland. Du kannst Deine Einwilligungen jederzeit formlos widerrufen. Datenschutz / Newsletter.



Und, was meinst Du?
Hinterlasse Deine Meinung, Fragen & Ideen zu diesem Thema als Kommentar
oder teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden: